Südtunesien

Tunesien - Südtunesien Moschee in Chenini







Hinweis:


Die hier willkürlich angewandte Trennung Tunesiens in einen Nord- Nordwest, Mittel- und Südbereich entspricht nicht exakt den geografischen Verhältnissen und dient lediglich dazu, den Inhalt dieser Website in einem vom Autor gewollten Kontrast zu sehen! Die folgenden Seiten beschäftigen sich mit dem Thema Südtunesien. Orte im Süden von Tunesien, Oasen, Ksour und Ghorfa, Berberdörfer, der Sonderzug der Beys von Tunis, atemberaubende Landschaften, nette Menschen und die Geschichte von Karl May über das Chott el Djerid, all das, erwartet Sie hier....!




Größere Kartenansicht



Gafsa


Vom einstigen römischen Capsa sind heute nur noch die Wasserbecken erhalten geblieben. Kinder springen von den Palmen in die Becken hinunter, um die von amüsierten Touristen heruntergeworfenen Münzen aufzusammeln. Gafsa zählt heute etwa 84 000 Einwohner und ist Gouvernoratsstadt und Hauptort des tunesischen Südwesten. Die Stadt verfügt über mehrere einfache Hotels, eine Jugendherberge sowie über mehrere Restaurants. Die Werkstätten des nationalen Kunsthandwerks lohnen einen Besuch, auch wenn Sie nur die schönen Wandteppiche mit ihren originellen geometrischen Figuren und den leuchtenden Farben bewundern wollen.

Weitere Informationen zur Stadt Gafsa in Tunesien finden Sie hier ......!



Gafsa Wasserbecken aus römischer Zeit

Informationen:

Kassérine Die Stadt Kasserine - Hauptstadt des gleichnamigen Governorats - ist bekannt für den Anbau des Espartograses. Dieses Gras ist der Rohstoff für die Cellulosegewinnung. Die im Westen von Tunesien ge...



Gafsa Im 2. Jahrhundert v. Chr. gründeten die Römer die Stadt Capsa, das heutige Gafsa. Die Stadt entwickelte sich zuerst zur Municipale, dann zur Kolonie. Im Jahr 540 schützen die Byzantiner sie durch ...



Djerba Geographisch gesehen befindet sich die Insel Djerba 510 km südlich von Tunis. Zwei Fähren stellen die Verbindung zum Festland her und verkehren zwischen Djorf (auf dem Festland) und Ajim....



Zarzis Wer das klassische Bild einer Oase vor Augen hat, wird beim Anblick der Oase Zarzis zuerst etwas enttäuscht sein. Zarzis besteht nämlich aus mehreren kleinen Oasen in Küstennähe, zwischen denen sich...



Medenine Ca. 78 km südlich von Gabés und 50 km südwestlich der Insel Djérba liegt Medenine. Die Stadt ist das Zentrum der gleichnamigen Provinz und zählt ca. 19 000 Einwohner. Leider bietet die Stadt für To...



Matmata Die Gegend mit den Höhlenwohnungen im Dahar-Gebirge wird allgemein Matmata genannt und liegt in einer von der Sonne verbrannten Trichterlandschaft, die einen atemberaubenden Eindruck bietet. Die B...



Tataouine Meine Fahrt nach Tataouine führt mich von Medenine über die GP 19 zuerst nach Bir Lahmar. Immer wieder tauchen in der Ferne die Berge des Dahargebirges auf. Rechts und links der Straße in den Süde...



Oase Nefta Etwa 25 km westlich von Tozeur liegt die Oase Nefta, eine der schönsten Oasen in Tunesien überhaupt. Ein weiser Mann sagte einmal: "Wenn du ins Paradies willst, dann geh in die Oase Nefta"! Dem k...



Bergoasen Das Rauschen des Wassers, das aus Tausend-und-einer Quelle sprudelt und in den "Seguias" (Bewässerungskanälen) weitergeleitet wird, die sanfte Frische der Gärten, die grüne Pracht der Dattelpalmen...



Berberdorf Douiret Douiret liegt etwa 20 Kilometer von der südtunesischen Stadt Tataouine entfernt und hat mit seinem Ksar und den verlassenen Häusern eine irreale und faszinierende Ausstrahlung. Es ist eines der w...



Ksar Toujane & Beni Zelten Wer eine Reise ins Innere Südtunesiens unternimmt kann vieles entdecken: den üppigen Charme der Oasen, die wilde Kargheit von Wüste und Bergen, die vorzeitliche Ursprünglichkeit der Höhlendörfer ...



Berberdörfer Auf einer Rundfahrt von Medenine nach Foum Tataouine kann man weitere Ksour besichtigen, einschließlich Ksar Djouama (14. Jahrhundert), Beni Kheddache auf einer Bergspitze, Ksar Haddada mit einem kleinen Hotel...



Informationen:

Ben Gardane Die Stadt Ben Gardane - arab. (Bin Qirdan) - liegt im Südosten von Tunesien und zählt mittlerweile über 61 000 Einwohner. Im Norden von Ben Gardane befindet sich die Oasenstadt Zarzis (65 km), im...



Ausflug El Bibane Auf der Fahrt von der Oase Zarzis zum tunesischen Grenzort Ben Gardane kommt man nach etwa 25 Kilometer zu einer Brücke mit dahinterliegender Kreuzung. Die Brücke dient der Überquerung eines Kana...



El Hamma Der Ort El Hamma, auch El Hamma de l'Arad genannt, weil sich die Oase in der Arad-Ebene befindet, ist eine Ortschaft im Westen der Stadt Gabés. Die Stadt liegt im südlichen Tunesien und gehört zu...



Chott el Djerid Der größte Salzsee der Sahara ist das Chott el Djerid, das sich im Chott el Fejaj fortsetzt. Mit rund 7500 Quadratkilometern nimmt der Salzsee fast die 14fache Fläche des Bodensees ein! Die Chotts...



Karl May Am 30. März 1912 starb in Radebeul bei Dresden in der "Villa Shatterhand" Karl May, der seit hundert Jahren zu den meistgelesenen deutschen Schriftstellern gehört. Viele Gestalten seiner Phantasie...



Oase Tozeur (Thusuros) Die Stadt Tozeur ist ein Dorado für Touristen aufgrund einer Vielzahl von Sehenswürdigkeiten, der Architektur der Stadt, des Museums Dar Cherait, der Nähe zum Chott el Djerid und last but not least die Oase selbst....



Oase Douz Die Oase Douz ist ein lebhaftes, kleines Städtchen am Rande der Sahara. Der Ort hat ca. 33 000 Einwohner und ist besonders am Donnerstag stark frequentiert. Dann ist nämlich der Wochenmarkt angesagt....



Seldja-Schlucht Der "Lézard Rouge" hat längst die Häuser rechts und links der Gleise hinter sich gelassen. Aus der kargen Steinwüste ragen auf einmal gewaltige Felswände bis zu 200 Meter in den blauen Himmel hinauf....



Ksar Hadada & Ghomrassen Heute besuchen wir zwei berühmte Orte in Südtunesien, die viele kennen, obwohl sie noch niemals hier vor Ort waren. Zum einen handelt es sich um den verlassenen Ksar Hadada und zum anderen um die...



Ksar Ezzahra & Jelidat Heute besuchen wir drei weitere Ksour in Südtunesien, die sich in der Nähe von Tataouine befinden. Zum einen handelt es sich um den verlassenen Ksar Gettoufa, den schönen Ksar Ezzahra und zum and...



Berberdorf Chenini Von Tataouine führt eine etwa 12 Kilometer lange Straße direkt zum Berberdorf Chenini. Unterwegs gibt es phantastische Ausblicke auf die Landschaft des Dahar-Gebirges. Hier und da lugt mal eine k...



Ksar & Ghorfa Diese Seite informiert Sie über einige Begriffe der tunesischen Sprache, die von Zeit zu Zeit hier auf dieser Website auftauchen. Meistens handelt es sich um Ortsnamen, aber auch Begriffe wie Ksar...









Lezard Rouge


Nach etwa fünfjährigen Renovierungsarbeiten ist der zwischen Redeyef und Métlaoui (Nähe Tozeur / Südtunesien) verkehrende Nostalgiezug "Le Lézard Rouge - Rote Eidechse" wieder in Betrieb. Die Fahrt mit dem "Orientexpress Nordafrikas" geht 16 Kilometer lang abwechselnd durch eng stehende Felswände (Seldja-Schlucht), unbeleuchtete Tunnel und palmenbewachsene Täler. Eine sehr zu empfehlende, nostalgische Fahrt mit dem Original - Salonwagen des ehemaligen Bey von Tunis.

Weitere Informationen zur "Roten Eidechse" finden Sie hier ......!



Metlaoui - Le Lézard Rouge

Tozeur


Die Stadt Tozeur liegt in der größten Oase des Maghreb mit 1,6 Millionen Palmen, bekannt auch durch ihre hochwertigen "Degled-en-Nur" Datteln. Gleich in der Nähe liegt das Altstadtviertel Quled Hadef. Ein Besuch in Kulturzentrum Dar Cherait ist ein Erlebnis: Sein Museum Les Trésors de Tunisie, das maurische Café, das Panoramarestaurant Cheherazade, der Nachtclub Folie Berbers und der Souk bieten für jeden etwas und sind in Tunesien einmalig. Ein kleiner botanischer Garten mit dem Weg zum Belvédère auf einem Felsvorsprung mit wunderbarer Aussicht über die Oase und die Landschaft des Chotts ist sehr sehenswert.

Weitere Informationen zur Stadt Tozeur finden Sie hier ......!


Oase Tozeur Kilometerstein




Oase Nefta


Ein Besuch der Oase Nefta ist wegen der wunderbaren Natur ein beonderes Erlebnis. Etwa 25 km westlich von Tozeur liegt die Oase Nefta, eine der schönsten Oasen in Tunesien überhaupt. Ein weiser Mann sagte einmal: "Wenn du ins Paradies willst, dann geh in die Oase Nefta"! Dem kann ich nach meinem Besuch hier nur beipflichten und bin ebenfalls begeistert. Der Ort liegt nahe der algerischen Grenze und hat etwa 21 000 Einwohner. Hier gibt es eine besonders leckere Dattelart. Für diese Datteln ist Nefta berühmt, denn hier wird mehrmals jährlich eine der feinschmeckendsten Sorten geerntet und in alle Welt verkauft, u. a. auch in die Vereinigten Arabischen Emirate. Diese Palmen waren es übrigens auch, die dem Chott el Djerid den Namen gaben: Chott el Djerid heißt übersetzt "Land der Dattelpalme".

Weitere Informationen zur Oase Nefta in Südtunesien finden Sie hier ......!




Oase Nefta Moschee in Nefta - Bildquelle: Wikipedia (Public Domain)

Chott el Djerid


Der Chott el Djerid hat eine Länge von zirka 250 Kilometern. An manchen Stellen ist der Chott nur etwa 20 Kilometer breit. Dieser See, der bereits von Herodot erwähnt wird, ist vielen deutschen Besuchern aus den Erzählungen von Karl May bekannt. Auf dem riesigen, zum Teil ausgetrockneten Salzsee Schott el Djerid erlebte Kara Ben Nemsi einige seiner gefährlichsten Abenteuer. Heute können die tückischen Verkrustungen des Schott, die plötzlich und unerwartet nachgeben, auf der befestigten Straße problemlos überfahren werden. Abseits der markierten Piste jedoch bleibt der weiße Untergrund aus Salzkristallen gefährlich. Sobald die Temperatur über 30 Grad Celsius steigt, kann man mit etwas Glück eine Fata Morgana sehen, jene Luftspiegelungen, die wie der Sand zur Wüste gehören. Durch den Chott fährt man nach Tozeur, wo es die besten Datteln von Tunesien gibt.

Weitere Informationen zum Chott el Djerid in Tunesien finden Sie hier ......!



Chott el Djerid

Oase Douz


Seit fast hundert Jahren treffen sich hier Nomaden aus allen an die Sahara grenzenden Ländern. Marokko ist darunter, Mauretanien, Libyen, Algerien, Ägypten, Saudi-Arabien, Jordanien, Palästina, Mali, Niger und natürlich auch Tunesien. Sie messen sich im sportlichen Wettkampf bei Pferde-, Kamel- oder Windhundrennen und in Poesie-Wettbewerben, veranstalten Reiterspiele, Paraden, Hochzeiten, Musik und Tanz. Schon Stunden vor der Eröffnung drängen sich die Zuschauer vor dem weißen Tor zur Arena. Auf der mehrere hundert Meter langen Tribünen verteilen sich die Zuschauer, zu deren Füßen die Kampfbahn liegt. Der Blick in die unendliche Weite der Sahara wird nur von den gegenüber stehenden Zelten der Beduinen unterbrochen, die sich hier bei heißem Pfefferminztee, Couscous und Fladenbrot auf ihre Wettkämpfe und Auftritte vorbereiten.

Weitere Informationen zur Oase Douz in Tunesien finden Sie hier ......!



Oase Douz

Meeresoase Gabés


Gabes - das einstige römische Tacapae - ist eine ehemalige phönizische Handelsniederlassung und wurde unter den Römern zu einer florierenden Kolonie. Neues Leben für die Stadt brachte der Einzug eines Gefährten des Propheten im 7. Jahrhundert - Sidi Boulbaba. Gabes, das sich zwischen Meer und Palmenhainen erstreckt, ist bekannt durch sein Henna, eine der wichtigsten Voraussetzungen, um die Hochzeitsnächte (in Tunesien!) zu vervollkommnen.

Weitere Informationen zur Meeresoase Gabes in Tunesien finden Sie hier ......!


Gabes Leuchtturm am Hafen




Matmata


Matmata liegt in einer von der Sonne verbrannten Trichterlandschaft und bietet einen atemberaubenden Eindruck. Die Bewohner leben in Höhlenwohnungen, die zum Teil in die Bergwände hinein gebaut wurden. Im Winter warm und im Sommer angenehm kühl bieten sie ihren Bewohnern einen hervorragenden Schutz in einer menschenfeindlichen Umgebung. Die Landschaft Matmatas besteht aus stark verwitterten kegelförmigen Hügeln, die von engen Schluchten durchzogen werden, in denen hier und da Gerste, Hafer, Oliven- und Feigenbäume wachsen.

Weitere Informationen zu den Höhlenwohnungen in Matmata finden Sie hier ......!



Matmata - Südtunsien Blick in einen Trichter mit Wohnungen







Medenine und Tataouine


Die meisten Berberdörfer liegen zwischen den Ortschaften Medenine und Tataouine, die sich als Ausgangspunkt für mehrtägige Besichtigungstouren empfehlen. Tataouine hat sich zur Drehscheibe für Ksour Expeditionen entwickelt und ist Montags und Donnerstags von einem malerischen- im Süden Tunesiens unvergleichlichen - Markttreiben erfüllt. Ordentliche Asphaltstraßen verbinden Tataouine mit fast allen naheliegenden Bergdörfern mit ihren zahlreichen Wohnhöhlen und vorgelagerten Ghorfas: Ksar Ouled Soltane, Ksar Ouled Debbab, Ghomrassen, usw.. Erwähnenswert ist das Festival der Ksour in Tataouine, das in jedem Jahr am Ende des Monats März stattfindet und etwa 3 Tage dauert. Folkloristische Umzüge und Paraden, Ausstellungen über Traditionen, Bräuche und Kunsthandwerk der Berber, Reiterspektakel und diverse Wettbewerbe bestimmen während des Festivals den Ort Tataouine und die umliegenden Berberdörfer.

Weitere Informationen zu den Orten Medenine und Tataouine in Südtunesien finden Sie hier .....!



Tataouine ...freundliches Willkommen am Ortseingang zur Stadt Tataouine






Ksar, Ksour, Ghorfas, Matmatas und Marhalas


In den weiten Regionen Südtunesiens trifft man häufig auf seltsame, manchmal geheimnisvolle Bauten. Es handelt sich hierbei um Burgen der Wüste, die als Ksar (Plural = Ksour) bezeichnet werden. Man unterteilt sie je nach ihrer Lage in Bergksars und Ksars in der Ebene. Ein Ksar ist eine Art viereckiger Bau, der sich aus mehreren übereinander angeordneten Nischen, den Ghorfas, zusammensetzt - ähnlich den Waben eines Bienenstocks, über drei oder vier Etagen. Die Bewohner dieser Gegend versteckten hier in unsicheren Zeiten ihre Ernte zum Schutz vor Beutezügen; der Ksar dient aber auch als Zufluchtsort, um sich vor Hitze, Kälte und Sandstürmen zu schützen und eventuelle Angriffe besser abwehren zu können.

Weitere Informationen zu den Ksar, Ksour, Ghorfas, Matmatas und Marhalas in Tunesien finden Sie hier....!



Berberdorf Douiret Höhlenwohnungen

Berberdörfer


Auch von Tataouine kommt man ins Dahar-Gebirge, wo noch heute einige Berberdörfer angesiedelt sind. Eines der schönsten von ihnen soll das Dorf Chenini sein. Bei einem Spaziergang durch den Ort entdecken Sie die einzigartigen Höhlenwohnungen der Berber in dieser Region. Weiter geht es nach Ksar Hadada, einem gut erhaltenen und zu einem Hotel ausgebautem Getreidespeicher. Ein weiteres Hotel dieser Art finden Sie im Ksar el-Hallouf in der Nähe von Beni Kheddache. Weitere interessante Orte sind Ghoumrassen, Douiret und Guermessa. Hinter Chenini liegt Ksar Ghilane, mit der am weitesten gegen die Sandwüste (Grand Erg Oriental) vorgeschobenen Siedlung.

Weitere Informationen zu den Berberdörfern im Süden von Tunesien finden Sie hier.....!



Berberdorf Chenini ...Berberdorf auf dem Bergkegel...

Saharatour


Die Ausläufer der Sahara liegen südlich von Tataouine, Remada und Borj Bourguiba. Einige örtliche Reiseunternehmen veranstalten Fahrten mit dem Landrover. Individualreisende sollten strengste Vorsorgemaßnahmen treffen, den man kann in der Wüste sehr leicht die Orientierung verlieren. Es ist lebensnotwendig, den Posten der Nationalgarde in Medenine oder der nächstliegenden Stadt zu benachrichtigen. Reiseroute, Zeitdauer und Ziel der Fahrt müssen dem diensthabenden Offizier mitgeteilt werden; ein entsprechendes Fahrzeug muß mit ausreichend Wasser, Lebensmitteln, Reparatur- und Erste-Hilfe-Ausrüstung und Zelt ausgestattet sein. Es sollte ein erfahrener Führer mitgenommen werden und es ist angebracht, genaue Wettervorhersagen einzuholen - besonders für längere Fahrten. Am besten macht man sich zusammen mit anderen Fahrzeugen auf den Weg und hinterläßt an jedem Gardeposten die Reiseroute.



Saharatour

Museum der Mareth Linie


Das vom Tunesischen Verteidigungsministerium gegründete und unterhaltene Museum der Mareth-Linie (Musée de la ligne de Mareth) liegt direkt an der Straße Medenine - Gabes, kurz vor der Ortschaft Mareth. Es ist kein großes Museum, zeigt aber mit unterschiedlichen Medien den Ablauf der Schlacht von Mareth und die Bedeutung dieser Verteidigungslinie. Ferner gibt es eine Ausstellung....

Weitere Informationen zur Mareth-Linie in Tunesien finden Sie hier....!



Mareth - Museum der Mareth-Linie

Gouvernoratsstadt Kébili


Nur etwa drei Flugstunden von Europa entfernt eröffnet sich eine völlig neue Welt: Tunesiens Süden. Der üppige Charme der Oasen, die wilde Kargheit von Wüste und Bergen sowie die faszinierende Welt der Berber ziehen immer mehr Besucher in ihren Bann. Der Ort Kébili, heute modernes Verwaltungszentrum der Nefzuoaregion ist für die meisten Touristen nur Durchgangsstation für den Besuch der Oasen Douz und Tozeur. Allerdings sollte man zumindest einen kurzen Stop zum Dienstags stattfindenden....

Weitere Informationen zur Stadt Kébili in Südtunesien finden Sie hier....!



Kébili Warme Quellen an der Straße nach Douz




Insel Djerba


Die Insel mit dem Goldstrand, wie Gustave Flaubert ihn nannte, bietet dem Besucher ca. 125 km Küste, von denen die schönsten Strände im Nordosten liegen, nämlich Sidi Mahrèz und Sidi Bakkour, an der östlichen Küste Sidi Garous und in der Nähe von Aghir der Sèguia-Strand. Der Wassermangel ist seit dem Altertum bis heute das Hauptproblem auf Djerba. Daraus erklärt sich auch die große Anzahl von privaten Zisternen in den Menzels sowie den öffentlichen Zisternen, die am Straßenrand stehen....

Weitere Informationen zur Insel Djerba in Tunesien finden Sie hier.....!


Insel Djerba - Houmt Souk Festung El Bordj Ghazi Mustapha




Oase Zarzis


Wenn man Djerba auf dem alten Römerdamm (El Kantara) verläßt, durchquert man einige Olivenhaine und die Hotelzone von Zarzis, bevor die Stadt Zarzis erreicht wird. Der Ort besitzt einen diskreten Charme und wurde genau an dem Ort wiederaufgebaut, wo einst die römische Stadt Gergis stand. Wer Troubel sucht, ist hier leider am falschen Platz. Dafür können Sie um so besser entspannen und sich nach Ihren Wüstentouren erholen.

Weitere Informationen zur Oase Zarzis in Südtunesien finden Sie hier....!


Oase Zarzis Stadt Zarzis - Rathaus




Bergoasen Tamerza, Chebika und Mides


Von Djerba und Zarzis bieten sich viele Ausflüge an und eine Fahrt zu den Bergoasen sollten Sie sich auf keinen Fall entgehen lassen (kann auch mit anderen Ausflügen kombiniert werden, evtl. mit Übernachtung). Die Natur ist einzigartig und Sie werden mit den schönsten Ein- und Ausblicken belohnt werden. Bis zur ersten Oase - Chebika - kann der Bus noch fahren. Danach müssen Sie wegen der engen Strassen in einen Landrover umsteigen und berühren die Oase Tamerza und fast an der algerischen Grenze die Oase Mides.

Weitere Informationen zu den Bergoasen in Südtunesien finden Sie hier ...!




Oase Tamerza




TOP - HOTEL


Hotel Tamerza Palace


Sollten Sie sich allerdings noch nicht trennen können - was ja hier in dieser einzigartigen Natur nicht wundert - dem empfehle ich dieses nebenstehende wunderschöne Romantik-Hotel in Tamerza. Eingebettet in eine grandiose Natur, architektonisch angepaßt mit lehmbraunen Mauern, bietet das Hotel einen erstklassigen und freundlich-aufmerksamen Service. Entdecken Sie die Oase auf eigene Faust und vor allen Dingen fast allein - den die Tagestouristen sind dann schon längst auf dem Rückweg! Vom Hotel hat man einen wunderschönen Ausblick auf Alt-Tamerza.



Hotel Tamerza Palace


Etwa 70 km vom Flughafen Tozeur entfernt liegt das Hotel Tamerza Palace in eindrucksvoller Lage inmitten der tunesischen Bergoase des gleichnamigen Ortes. Auf einer Höhe von 800 m und an den südlichen Ausläufern des Atlas-Gebirges beeindruckt das Hotel mit seiner vollkommenen Integration in die Natur dieses magischen Ortes. Freunde der Ruhe, Naturliebhaber und all jene, die die Abgeschiedenheit in einer solchen Umgebung zu schätzen wissen, kommen in diesem komfortablen Hotel mit Charme voll auf ihre Kosten. Erkunden Sie von hier aus die Bergoasen und die sich anschließende Landschaft. Ein Traum ist sicherlich auch eine Ballonfahrt am frühen Morgen oder bei Sonnenuntergang über die Wüste und die Oasen.

Adresse:

HOTEL TAMERZA PALACE

Telefon:
216-76 48 53 44

Fax: 216-76 45 37 22

Website: Hotel Tamerza Palace



Hotel Tamerza Palace









-Anzeige-







(C) Paul Sippel 2017 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken