Karthago

Tunesien - Karthago

Blick vom Nationalmuseum auf den Golf von Tunis




Geschichte von Karthago

Tunis - Karthago

Karte von Karthago mit den Hauptsehenswürdigkeiten



Die nebenstehend gezeigte Karte gibt einen guten Überblick über die Hauptsehenswürdigkeiten im Villenvorort Karthago (Carthage). Karthago war einst das Zentrum eines mächtigen Reiches, zu dem der größte Teil Nordafrikas, der Süden der iberischen Halbinsel, Sardinien und Teile Siziliens gehörten. Die Konfrontation mit dem Römischen Reich führte zu den drei Punischen Kriegen (seit 264 v. Chr.), die 146 v. Chr. mit der Zerstörung Karthagos endeten. Die Römer gründeten daraufhin die Provinz Africa proconsularis und bauten die Stadt wieder auf. Im 5. Jahrhundert nach Christus drang der germanische Stamm der Vandalen in die Provinz ein und behielt für rund ein Jahrhundert dort die Macht, bevor Rom (Ostrom-Byzanz - unter Kaiser Justinian I.) wieder zum Zuge kam.


Tunis - Karthago

Reste der frühen punischen Siedlung auf dem Byrsa-Hügel


In der punischen und römischen Epoche wurde Karthago dreimal zerstört. Nach dem gescheiterten 7. Kreuzzug zogen sich die Kreuzritter nach dem Tod des französischen Königs Ludwig IX., dem Heiligen, in Karthago aus Tunesien zurück. Wenn auch nur Reste Karthagos geblieben sind, so legen sie alle Zeugnis ab für diesen berühmten Schauplatz der Geschichte. Der Begräbnisplatz Tophet, ein heiliger Ort Karthagos, die punischen Häfen mit dem sogenannten Kothon, der Archäologische Park, die Sehenswürdigkeiten des Byrsa-Hügels mit der Kathedrale Ludwig IX. und das Nationalmuseum Karthagos im ehemaligen Kloster der Weißen Väter (Pères Blancs) geben beeindruckende Beispiele der hohen Kultur.


Punische Häfen

Tunis - Salammbo

Militärhafen (Punische Häfen - Grafik im Nationalmuseum)


An der Küste befand sich die punische Hafenanlage, die aus einem Handels- und einem Kriegshafen bestand. Der Handelshafen war ein 456 m × 356 m großes rechteckiges Becken, das durch einen Kanal mit dem offenen Meer verbunden war. Ein zweiter Kanal verband den Handelshafen mit dem Kriegshafen oder Kothon, einem runden Becken mit einem Durchmesser von 325 m. Er bot Platz für 220 Kriegsschiffe. In der Mitte des Kriegshafens befand sich eine künstliche Insel mit dem Gebäude der Admiralität. Die beiden Hafenbecken sind bis heute erhalten. Der kreisrunde Militärhafen....

Weitere Informationen zu den punischen Häfen im Stadtteil Salammbo in Tunis finden Sie hier....!





Nationalmuseum von Karthago

Tunis - Karthago

Eingang zum Nationalmuseum auf dem Byrsa-Hügel


Die Ausstellung enthält unter anderem punische und römische Überreste sowie einen reizenden kleinen Garten, der als archäologischer Park angelegt ist. Das Museum hat vier große Hauptabteilungen: Eine prähistorische, eine punische, eine römische und eine frühchristliche Abteilung. Wer sich für die Geschichte Karthagos interessiert, wird hier sicherlich auf seine Kosten kommen. Das Museum finden Sie neben der Kathedrale von Karthago.

Weitere Informationen zum Nationalmuseum von Karthago auf dem Byrsa-Hügel finden Sie hier....!


Kathedrale von Karthago

Tunis - Kathedrale von Karthago

...im Vordergrind der archäologische Park des Nationalmuseums...


Auf dem Byrsa-Hügel liegt die Kathedrale des Heiligen Louis. Die Kirche wurde 1890 von der französischen Protektoratsmacht an der Stelle errichtet, die als Ort des Grabes von Ludwig IX. (Beiname: Ludwig der Heilige) angenommen wird. Dieser starb 1270 in Karthago im Laufe des siebten Kreuzzuges. Bis etwa 1965 war die größte Kirche Nordafrikas Sitz des Erzbischofs von Karthago, heute dient sie nur noch als Kulturzentrum. In dem ehemaligen Kloster der Weißen Väter neben der Kathedrale befindet sich heute das sehr sehenswerte archäologische Nationalmuseum von Karthago.

Weitere Informationen zur Kathedrale von Karthago auf dem Byrsa-Hügel finden Sie hier......!






Le Tophet in Salammbo

Tunis - Salammbo

...der Tophet, punischer Kult- und Begräbnisplatz...


Salammbo
(Salambo) heißt der Villenvorort von Tunis südlich von Karthago und liegt in der Nähe der Ausgrabungsstätten dieses antiken Stadtteils. Hier in Salammbo an der Rue Hannibal befindet sich die älteste punische Kultstätte in Tunesien, der Tophet. Der Eintritt war früher frei- heute kostet die Besichtigung 4 Dinar. Am besten man kauft sich beim ersten Besichtigungspunkt ein Sammelticket (etwa 12 Dinar), dann kann man die meisten Sehenswürdigkeiten mit nur einem Ticket besuchen. Der Tophet (Sanctuaire Punique) war Begräbnisplatz....

Weitere Informationen zur punischen Begräbnisstätte Tophet im Stadtteil Salammbo finden Sie hier....!


Byrsa-Hügel

Tunis - Karthago

Punische Wohnhäuser


Eine Besichtigung wird Sie sicherlich auch zum Byrsa-Hügel führen. Spätestens dann, wenn Sie die Kathedrale von Karthago sehen, können Sie sicher sein, ihren Fuß auf diesen Hügel gesetzt zu haben. Zuerst wird Ihnen die wunderschöne Aussicht von dieser Stelle auffallen: Sie blicken über die Bucht von Tunis bis zur Halbinsel Cap Bon. Weiterhin sehen Sie das in einem gleißenden Licht eingetauchte Tunis mit den Vororten La Goulette und Le Kram....

Weitere Informationen zum Byrsa-Hügel in Karthago, einem Vorort von Tunis, sehen Sie hier....!


Archäologischer Park der römischen Villen

Tunis - Römisches Karthago

Archäologischer Park der römischen Villen - Atrium des Maison de la Voliére


Hier finden Sie u.a. ein gut erhaltenes römisches Theater, ein Odeon und ein Amphitheater aus der römischen Epoche. Weiterhin punische, römische und byzantinische Ausgrabungen und einen seltsam anmutenden Säulenwald, dessen Vergangenheit bis heute noch nicht geklärt ist. Ferner stößt man hier auf die Überreste des einstigen römischen Villenviertels. Zu sehen sind aktuell die Fundamente und Grundmauern einiger römischer Villen als Beispiel für die Architektur der damaligen Zeit. Die "Maison de la Voliére" ist neu errichtet worden und wird heute als Museum genutzt. Vieles in diesem Bereich ist noch nicht ausgegraben und wartet somit darauf, entdeckt zu werden. Der Archäologische Park der römischen Villen ist neben den Antoninus-Pius-Thermen eine Attraktion ersten Grades....

Weitere Informationen zum römischen Karthago im heutigen Stadtteil Carthage finden Sie hier....!






TOP - HOTEL

Hotel The Residence Tunis

Hotel The Residence Tunis


Dieses im maurisch-andalusischen Stil erbaute, geschmackvolle Hotel bietet Luxus pur in altehrwürdiger Umgebung. Es vereinigt harmonisch die vergangene Pracht mit der Modernität. Das Hotel liegt direkt an der weitgeschwungenen Bucht mit feinsandigem Strand. Dieses führende Hotel an der Nordküste Tunesiens ist Mitglied der renommierten Hotelgruppe "THE LEADING HOTEL OF THE WORLD". In der lichtdurchfluteten Empfangshalle zieht sich eine Wasserrinne hin zum plätschernden Springbrunnen, und der Blick schweift durch eine immense Fensterfront hinaus in den blühenden Garten – Erinnerung an den Generalife, das Lustschloss der maurischen Könige in Granada, werden wach. Weite und Licht setzen sich fort in den spärlich, aber auserlesen möblierten Aufenthaltsräumen. In den von Säulen und Bögen eingefassten Sitzecken ist die Intimsphäre gewahrt. Über 300 Angestellte sind für das Wohl der maximal 400 Gäste besorgt.


Hotel The Residence Tunis

Hotel The Residence Tunis


170 komfortabel und geschmackvoll eingerichtete Zimmer, Bad mit Fön, separater Dusche und WC, Balkon, Radio/TV, Telefon, Minibar, Safe. Kleiner Balkon. 24 h Roomservice. Superiorzimmer mit Meersicht. Die Gäste verpflegen sich à la carte, sei es im Restaurant L’Olivier, das mediterrane Küche, vor allem Fisch und Krustentiere, bietet, oder im «Le Bai», wo eine asiatische Küchenbrigade exquisite chinesische Gerichte zubereitet. Dieses für Tunesien einzige chinesische Restaurant zieht auch viele Gäste von auswärts an. An warmen Sommerabenden wird im Poolside-Grill serviert. Und nach einem genüsslichen Essen lädt das Café Maur zu einem Thé de menthe, einem starken türkischen Kaffee oder auch zum Rauchen der Wasserpfeife ein. Eingerichtet wurde es nach dem Vorbild des legendären maurischen Café des Nattes in Sidi Bou Said, das heute noch erhalten ist.


Hotel The Residence Tunis

Hotel The Residence Tunis


Das Hotel ist direkt mit dem Thalassozentrum verbunden. Das Meerwasser wird aus 1000 Meter Entfernung von der Küste hereingepumpt und aufgewärmt, der Algenschlamm aus der Bretagne eingeführt. Massagen, Algenpackungen und Sprudelbäder sind weitere, den französischen Normen entsprechende Kuranwendungen; ärztliche Betreuung ist rund um die Uhr gewährleistet. Hoteleigene Tennisplätze und der nahe Golfplatz laden zu weiterer Aktivität ein. In den Thermes Marins de Carthage sind die 3500qm großen, luxuriösen Meerwasserthermen untergebracht. Ihre Architektur mit den Säulen, Innenhöfen, Löwenköpfen und Lichtspielen erinnert an die Hammams des Orients und die Bäder des alten Roms.

Auszeichnungen: "The Best Beach Resorts In The World" Forbes (2003)

Adresse:

THE RESIDENCE TUNIS - HOTEL

Les côtes de Carthage - BP 697

2079 La Marsa /Tunisia

Telefon: (00 216 71) 910 101

Fax: (00 216 71) 910 144

E-Mail: residence.tun@gnet.tn

Website: Hotel The Residence Tunis


Fotos aus Karthago









-Anzeige-





StartseiteReisetippsLinksLinktippsSitemapGästebuchKontaktImpressumDatenschutzHaftungsausschluss