Halbinsel Cap Bon Teil I.

Cap Bon

Landstraße kurz vor der Ortschaft El Haouaria




Nabeul

Nabeul

Platz der Republik



Die Provinzhauptstadt (Gouvernorat Nabeul) der Region Cap Bon ist Nabeul und gleichzeitig die zweitwichtigste Töpferstadt in Tunesien. Neben dem Handwerk und einer schönen Medina hat die Stadt auch feine Sandstrände und schöne Hotels zu bieten. Sie zählt heute mit ihren handwerklichen und industriellen Betrieben zu den wichtigsten Städten des Landes Tunesien. Am bekanntesten wurde sie durch die Töpferkunst, die noch auf römische Ursprünge (Neapolis) zurückgeht und von den im Mittelalter aus Spanien geflohenen und hier eingewanderten Mauren (Andalusier) verfeinert wurde.

Ausflug zum Cap Bon

Kelibia - Cap Bon

Blick auf das moderne Kelibia


Eine Fahrt zum Cap Bon (schönes Cap) ist sicherlich ein Höhepunkt während eines Tunesienaufenthalts. Ich persönlich bin jedes mal erneut begeistert von der Schönheit der Landschaft und finde, die Namensgebung besteht zu Recht! Von Hammamet kommt man in die Töpferstadt Nabeul (römischer Name: Neapolis). Die Andalusier, die sich hier nach der Flucht aus Spanien ansiedelten, führten die Keramikglasur ein. Hier in Nabeul beginnen wir unseren Cap Bon Ausflug, wobei wir die Halbinsel kennenlernen wollen. Eines der interessantesten Ziele auf der Halbinsel Cap Bon ist die antike Stadt Kerkouane, der wir heute u.a. einen Besuch abstatten werden.


Punier & Römer

Korba - Curubis

...antike römische Stadt Curubis...


Kerkouan ist eine punische Ausgrabungsstätte aus dem 5. Jahrhundert vor Chr. und sicherlich einen Besuch wert. In El Haouaria liegen die höhlenartigen römischen Steinbrüche Ghar el-Kebir. Weiter geht der Ausflug über den Industriehafen von Sidi Daoud (alte Thunfischfabriken) nach Korbous, einer schon in der Römerzeit bekannten Heilquelle, wunderschön gelegen am Golf von Tunis. Der Ausflug endet in Grombalia im Nordwesten des Cap Bon. Die Landschaft am Cap Bon ist unbeschreiblich schön und grün. Kein Wunder, denn hier fallen die meisten Niederschläge Tunesiens. Zuerst geht es von Nabeul aus über die C 27 nach Beni Khiar, Maamoura und Tazarka nach Korba, der einstigen römischen Stadt Curubis mit ihren heutigen Ausgrabungen.


Korba (Curubis)

Korba

Hauptstraße in Korba


Die Stadt Korba (arabisch: Qurba) befindet sich an der Ostseite der Halbinsel Cap Bon in Tunesien. Die Küstenstadt hat etwa 34 000 Einwohner [1] und das Stadtgebiet erstreckt sich über eine Fläche von ca. 1500 Hektar. Die Stadt befindet sich am Golf von Hammamet und ist etwa 20 Kilometer von der Gouvernoratsstadt Nabeul entfernt, zu der sie verwaltungsmäßig auch gehört. Korba liegt zwischen dem Kap Mustafa und dem Ras Mamoura in einem hügeligen und von Feldern umgebenen Gebiet.....

Weitere Informationen zur Stadt Korba (Qurba) in Nord-Tunesien auf der Halbinsel Cap Bon finden Sie hier....!


Menzel Temime

Cap Bon - Menzel Temime

Ortskern


An der südöstlichen Seite des Cap Bon befindet sich die Kleinstadt Menzel Temime. Die Stadt im Nordosten von Tunesien besitzt etwa 35 000 Einwohner und liegt etwa in der Mitte zwischen den Städten Korba und Kelibia auf der Halbinsel Cap Bon, die über die Straße C 27 miteinander verbunden sind. Die Stadt ist ein Nadelöhr für Kraftfahrzeuge, da der gesamte Durchgangsverkehr durch den Ort geleitet wird und es meist abends ab 17.00 Uhr zu Verkehrsstörungen kommt. Die Gemeinde von Menzel Temime wurde am 19. Februar 1921 gegründet. Die Gemeindegrenzen erstrecken sich über eine Fläche von etwa 25.000 Hektar. Der Ort gehört verwaltungsmäßig zum Gouvernorat Nabeul. Der Ort selbst wurde bereits im 11. Jahrhundert von Moez ibn Temmime, einem im Dienste der Normannen stehenden Heerführer gegründet.


Cap Bon - Menzel Temime

Ansicht des Minaretts der Moschee von Menzel Temime


Menzel Temime ist ein wichtiges Wirtschaftszentrum vor allem für Produkte der Lebensmittelindustrie (Konservenfabriken, Produktion von alkoholfreien Getränken) und der Textilindustrie (Bekleidung, Schuhe und Strümpfe). Auch der Agrarsektor ist sehr ausgeprägt und die Kleinstadt besitzt den größten Wochenmarkt auf der Halbinsel Cap Bon. Weiterhin verfügt die Stadt über einen schönen Strand. Menzel Temime ist der Geburtsort des Malers Mahmoud Tounsi (1944 - 2001). Im Zweiten Weltkrieg befand sich am Rande des Ortes ein Flugfeld der Amerikaner, das von der United States Army Air Force Twelfth Air Force während der nordafrikanischen Kampagne verwendet wurde. Von hier starteten auch B-25 Mitchells, die an der sizilianischen und italienischen Kampagne teilnahmen [2]. Später (Dezember 1943) wurde der Flugplatz aufgegeben.


Kelibia (Clupea)

Soliman - Cap Bon

Blick in den Hof einer Moschee


Die Stadt Kelibia (antiker Name Clupea; Clypea;) befindet sich im Osten der Halbinsel Cap Bon und ist etwa 100 Kilometer von der Landeshauptstadt Tunis entfernt. Kelibia ist über die C 27 mit der Provinzhauptstadt Nabeul verbunden. An dieser Route liegen die Orte Korba und Menzel Temime. Nördlich von Kelibia befindet sich der kleine Ort Hammam Al Ghezaz und weiter östlich der See "Lac de Hammam El Ghezez". Der Ort ist die drittgrößte Stadt....

Weitere Informationen zur Stadt Kelibia auf der Halbinsel Cap Bon finden Sie hier....!


Orangenküste

Cap Bon - Orangenernte


Das Cap Bon hat ein ganzjährig mildes Seeklima, eine leicht erreichbare Küste und ist landschaftlich sehr abwechslungsreich. Geographisch gesehen ist das Cap Bon eine riesige Landzunge in Nordtunesien zwischen dem Golf von Tunis und dem Golf von Hammamet und gleichzeitig auch eines der größten Weinanbaugebiete des Landes. Weiterhin werden auch Feigen, Oliven, Zitronen, Äpfel, Getreide und Orangen angebaut. Letztere verleihen diesem Küstenabschnitt auch den Namen Orangenküste.




Kerkouane

Cap Bon - Kerkouane

Blick auf die Nordküste des Cap Bon


Der antike Ort Kerkouan (Kerkouane - Weltkulturerbe) ist eine punische Ausgrabungsstätte. Auf einem in der Frühzeit von Libyern bewohnten Platz siedelten die Punier wahrscheinlich schon ab dem 6. Jahrhundert v. Chr. (hiervon zeugen Funde griechischer Keramik aus dieser Zeit). Die großflächige Stadt, die wir heute sehen, stammt aus dem späten 4. Jahrhundert v. Chr.. Sie wurde Mitte des 3. Jahrhunderts wahrscheinlich während der Befreiungsaktion...

Weitere Informationen zur punischen Ausgrabungsstätte Kerkouan in Nordtunesien finden Sie hier....!





Nordküste der Insel Lampedusa - Autor: Hans Bickel - Lizenz s.u.

INSEL LAMPEDUSA



Insel Lampedusa

Insel Lampedusa (Italien)

Südküste der Insel Lampedusa - Bildquelle: Wikipedia - Autor: Simone Urbinati - Lizenz s.u.


Auch die italienische Insel Lampedusa liegt in Sichtweite der tunesischen Küste! Sauberes Wasser, rauhe Felsen und riesige Schildkröten: Auf den kleinen Pelagischen Inseln südlich von Sizilien scheint die Zeit stehen geblieben zu sein. Der Archipel ist ein kleines Paradies für Naturliebhaber, die im Reservat von Lampedusa dessen Flora, Fauna und Geologie studieren wollen. Stellen Sie sich auf ungestörte Naturerlebnisse ein. Die Schildkröte Caretta Caretta ist die Hauptattraktion in einer der effektvollsten und ursprünglichsten Gegenden von Lampedusa: La Cala dei Conigli.

Insel Lampedusa (Italien)

Hafen von Lampedusa - Bildquelle: Wikipedia - Autor: Hans Bickel - Lizenz s.u.


Die ersten Geschichtsdokumente bestehen aus einem Schriftwechsel zwischen Papst Leo III. und Karl dem Großen, in welchem er diesen über eine Schlacht zwischen den Byzantinern und Sarazenen auf der Insel Lampedusa informierte. Bei einem fürchterlichen Unwetter am 14. Juli 1551 verlor der aus Genua stammende Admiral Andrea Doria (stand in den Diensten von Spaniern und Franzosen) fast seine ganze Flotte mit über 1000 Mann unweit der Insel Lampedusa. In der gleichen Zeit wurde die Insel von Piraten verwüstet, die auf ihr Zuflucht, Nahrung und Material für ihre Schiffe suchten.




INSEL PANTELLERIA



Insel Pantelleria

Insel Pantelleria (Italien)

Leuchtturm auf Pantelleria - Bildquelle: Wikipedia (gemeinfrei)


Die Insel Pantelleria ist vulkanischen Ursprungs und liegt ca. 70 Kilometer vor dem tunesischen Festland. Politisch gesehen gehört die Insel zu Italien und ist mit der Insel Lampedusa der südlichste Flecken Europas. Bei gutem Wetter kann man von der Insel bis Tunesien sehen. Pantelleria hat eine Fläche von 83 Quadratkilometern - sie ist 8 Kilometer breit und 13,7 Kilometer lang. Seit der frühesten Antike und viele Jahrhunderte hindurch galt die Insel als Anlaufstelle für sämtliche Bewegungen von Menschen und Waren zwischen dem zentralen Teil Nordafrikas und Sizilien. Viele Funde weisen auf die Präsenz der Phönizier auf der Insel hin, die sie Hiranin nannten, die nachfolgenden Punier Cossyra.


Name der Insel

Insel Pantelleria (Italien)

Monte Gibelè von der Montagna Grande aus gesehen - Bildquelle: Wikipedia - Autor: Michael Leithold - Lizenz s.u.


Der Name Pantelleria stammt aus dem Arabischen und bedeutet "Tochter der Winde". Der griechische Geograph Strabon sieht die Insel Cossuros mit einer Stadt gleichen Namens gegenüber dem Fluss Selnius in Sizilien. Dazwischen war allerdings die Straße von Sizilien - der Seeweg zwischen Sizilien und Karthago. Er beschreibt die Entfernung nun noch etwas exakter: In einer Entfernung von 400 Stadien von Taphitis (Cap Taphitis bei Kelibia- dem antiken Clupea) liegt die Insel Cossuros. Sizilien soll sich in einer Entfernung von 600 Stadien und Melite (Insel Malta) in einer Entfernung von 500 Stadien von Cossuros entfernt befunden haben. Nicht weit von Cossuros soll sich die Insel Aegimurus (Insel Zembra) befunden haben. [1]

1. Quelle: Strabon Geographie, Siebzehntes Buch;


Siedler in Nordtunesien

Insel Pantelleria (Italien)

Steinhütte (Dammuso) auf Pantelleria - Bildquelle: Wikipedia - Autor: Michael Leithold - Lizenz s.u.


Die Punier mussten in der Folge ihren Vorposten an die Karthager abtreten, und diese dann wahrscheinlich ab 217 v. Chr. an die Römer, welche den Namen der Insel - Cossyra oder Corsura - beibehielten. Die charakteristische Bauweise der Häuser, die sogenannten Dammusi wurden entwickelt, um das vor Ort reichlich vorhandene Baumaterial, den Stein, zu verwenden, um sich im Sommer vor der Hitze und im Winter vor der Feuchtigkeit zu schützen, und um das kostbarste Gut im Leben, das Wasser, zu sammeln und zu speichern. Von dieser Insel Pantelleria stammen zahlreiche Familien, die sich gegen Ende des 19. Jahrhunderts in Nordtunesien angesiedelt hatten. Die Insel galt zu dieser Zeit als sehr arm, was den Exodus nach Tunesien - damals von den Franzosen gelenkt - begreifbar macht.

Zwei Fährlinien verbinden die Insel täglich mit Trapani auf Sizilien. Vom Flughafen Pantelleria aus gibt es Verbindungen nach Trapani, Palermo und nach Rom. Die Insel ist im Sommer ein beliebter Ferienort der Bevölkerung von Süditalien.

Weitere Informationen zum Cap Bon bietet Ihnen der Teil II.....!


Quellennachweis:


1.: Die Fotos "Südküste der Insel Lampedusa - Autor: Simone Urbinati" - "Steinhütte (Dammuso) auf Pantelleria; Insel Pantelleria - Monte Gibelè; Leuchtturm auf Pantelleria; (3 Fotos) - Autor: Michael Leithold" - "Nordküste von Lampedusa; Hafen von Lampedusa (2 Fotos) - Autor: Hans Bickel" stammen aus der Wikimedia Commons der freien Enzyklopädie Wikipedia und stehen unter der GNU-Lizenz [34 KB] für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar. Die Fotos unterliegen der "Creative Commons" und "Attribution 3.0 Unported" Lizenz, die ich hiermit weitergebe und unter deren Bedingungen diese Dateien veröffentlicht werden.

2.: Informationen zum ehemaligen Flugfeld Menzel Temime stammen vom Artikel Airfield Menzel Temime aus der Wikipedia, zuletzt abgerufen am 24.04.2014!


Fotos vom Cap Bon











-Anzeige-





StartseiteReisetippsLinksLinktippsSitemapGästebuchKontaktImpressumDatenschutzHaftungsausschluss