Ain Draham - Katholische Kirche



Eglise Ain Draham

...ehemalige katholische Kirche der französischen Siedler in Ain Draham (1931) - eingebunden über Wikimedia Commons




Überblick

Ain Draham - Kirche
Ain Draham - Kirche ...ehemalige katholische Kirche der französischen Siedler in Ain Draham (1931) - Südostfassade - Foto: Wikipedia - Autor: Camille56 - Lizenz: s.u.



Die L’église d'Aïn Draham in der Stadt Ain Draham in Tunesien war eine katholische Kirche, die im Jahr 1931 während der Zeit des französischen Protektorats erbaut wurde. 1964 mussste die Kirche an die tunesische Regierung abgetreten werden, seit dem Jahr 2014 beherbergt sie das Kulturzentrum Abou el Kacem Chebbi (1909 - 1934), benannt nach einem tunesischen Poeten. Die Errichtung eines Militärlagers im Jahr 1881 in Aïn Draham im Herzen des von turbulenten Stämmen bevölkerten Kroumirie-Massivs ist der Ursprung der Gründung des Dorfes, das schnell von Händlern bevölkert wird. In diesen Zeiten, in denen Priester im Landesinneren noch sehr selten sind, erklärt die Anwesenheit von Militärkaplänen die Gründung der Gemeinde von Ain Draham im Jahr 1883.




L’église d'Aïn Draham

Ain Draham - Kirche
Ain Draham - Kirche ...ehemalige katholische Kirche der französischen Siedler in Ain Draham (1931) - Nordostfassade - Foto: Wikipedia - Autor: Camille56 - Lizenz: s.u.


Die ersten Gottesdienste, die von einem Kapuzinermönch gefeiert wurden, fanden im Raum einer Kaserne im Militärlager statt, der für den katholischen Gottesdienst zur Verfügung gestellt wurde. In dieser sehr regnerischen Region ermutigten die schlammige Straße zwischen dem Dorf und dem Lager sowie die Kommentare der Soldaten die Gläubigen nicht, zur Messe zu kommen. 1887 war die Teilnahme an Gottesdiensten auf vier oder fünf Beamte und zwei oder drei Dorffrauen beschränkt. Die Lebensbedingungen waren für den Kaplan sehr schwierig, der auch das 30 Kilometer entfernte Dorf Tabarka bedienen muss, das er manchmal zu Fuß auf Bergpfaden erreichen muss. Die Schwierigkeiten beim Zugang zum Lager sowie die mangelnde Bereitschaft einiger Beamter überzeugten die Gemeindemitglieder, dass sie im Dorf eine Kirche bauen sollten.


Ain Draham - Kirche
Ain Draham - Kirche Innenraum der Kirche von Ain Draham in Tunesien mit Blick zur Altarseite - Foto: Wikipedia - Autor: Camille56 - Lizenz: s.u.


Aufgrund fehlender Ressourcen wurde um 1900 geplant, eine alte Baracke des Friedensgerichts zu renovieren, doch aufgrund ihres baufälligen Zustands wurde das Projekt aufgegeben. 1906 verkaufte das Landwirtschaftsministerium Land an die Erzdiözese Karthago, um die Kirche zu bauen, die alle erwarteten. Der gewählte Ort entsprach jedoch nicht den Erwartungen des Priesters Abbé Frère. Der Ort war abgelegen und schwer zugänglich. Er schlägt vor, dieses Land gegen ein anderes Stück Bauland am südlichen Eingang des Dorfes in der Nähe des Ortes Chabet Soffrah auszutauschen, der zudem den Vorteil hat, die Stadt zu dominieren. Seinem Verlangen wurde zugestimmt und er konnte das Bauland zum Preis von 1 Franc pro Quadratmeter kaufen.


Ain Draham - Kirche
Ain Draham - Kirche ...ehemalige katholische Kirche der französischen Siedler in Ain Draham (1931) - Südostfassade - Foto: Wikipedia - Autor: Camille56 - Lizenz: s.u.


Um das Geld für den Bau des Gebäudes aufzutreiben, wurde 1913 auf Initiative von Dorffrauen ein Komitee gegründet. Es gelang ihnen, die beachtliche Summe von 80.000 Franc einzusammeln, aber der Ausbruch des Ersten Weltkriegs verhinderte schließlich den Baubeginn. Die Abwertung der Währung am Ende des Konflikts beendet die Hoffnungen auf einen raschen Aufbau, da die Mittelbeschaffung nun wiederbelebt werden muss. Erst am 31. März 1931 konnte mit einem Bauunternehmer namens Dallard ein Vertrag über den Bau der Kirche nach den Plänen des Architekten Raymond unterzeichnet werden. Wie bei den meisten Kirchen in Tunesien wurde ein neoromanisches Gebäude geplant, das aus einem einzigen Kirchenschiff ohne Querschiff und mit einem oktogonalen Glockenturm bestehen sollte.


Ain Draham - Kirche
Ain Draham - Kirche ...ehemalige katholische Kirche der französischen Siedler in Ain Draham (1931) - Nordostfassade - Foto: Wikipedia - Autor: Camille56 - Lizenz: s.u.


Während das Dorf Ain Draham zum Zeitpunkt des Baus der Kirche nur 250 Christen hatte, nahm die Bevölkerung dank der Sommerlager und Villen, die von Sommerbesuchern gebaut wurden und von der Kühle des Ortes im Sommer angezogen wurden, rapide zu. Die Unabhängigkeitserklärung Tunesiens im Jahr 1956 führte zum Abzug der meisten Europäer. Die Kirche wurde schließlich anlässlich des am 10. Juli 1964 zwischen der tunesischen Regierung und dem Vatikan unterzeichneten Modus vivendi geschlossen. Das Gebäude wurde kostenlos mit der Zusicherung übertragen, dass es nur für Zwecke des öffentlichen Interesses genutzt werden sollte in Übereinstimmung mit seiner früheren Verwendung. Nachdem es für einige Jahrzehnte aufgegeben worden war, wurde es 2014 im Rahmen des MaTerrE-Projekts mit Unterstützung der Region Emilia-Romagna (Italien) restauriert. Es beherbergt heute das Kulturzentrum Abou el Kacem Chebbi. [1]




...die Kroumirie...

Kroumirie
Kroumirie Korkeiche - Bildquelle: Wikipedia - Autor: Dag Terje Filip Endresen from Lund, Sweden - Lizenz s.u.


Ein Ausflug von Tabarka oder Bizerte wird Sie sicherlich in diese Gegend führen oder Sie fahren hier durch bei der Besichtigung von Bulla Regia, Chemtou oder Dougga. Ich spreche von der Kroumirie, dem bewaldeten tunesischen Berg- und Hügelland. Die Gegend ist eine der schönsten Regionen Tunesiens und wäre es wert, in das Weltnaturerbe (UNESCO) - wie übrigens auch schon der Nationalpark Ichkeul-See - aufgenommen zu werden. Die Korkeiche ist der Baum, dem Sie hier am häufigsten begegnen werden.

Weitere Informationen zum tunesischen Berg- und Hügelland Kroumirie in Nordwesttunesien finden Sie hier....!


Aïn Draham

Ain Draham
Ain Draham Natur und gute Luft - Foto: Wikipedia - Autor: Unesshadi - Lizenz: s.u.


Die Stadt Aïn Draham liegt im Nordwesten von Tunesien und gehört verwaltungstechnisch zum Gouvernorate Jendouba. Die Stadt Ain Draham besitzt seit der letzten Volksschätzung (2004) 8 888 Einwohner. Einst ein militärischer Vorposten, heute eine Sommerfrische und ein regionales Wirtschaftszentrum. Die Stadt liegt in einer Höhe von 800 Metern am Hang des Djebel Bir (etwa 1014 m), einem Berg, der schon zur Landschaft der Kroumirie zählt. Die Stadt gehört zu den regenreichsten Gebieten in Tunesien und kommt auf eine

Weitere Informationen zur Kleinstadt Ain Draham im Nordwesten von Tunesien finden Sie hier.....!


Dr. Gustav Nachtigal

Dr. Gustav Nachtigal
Dr. Gustav Nachtigal 23. Februar 1834 - 20. April 1885 - Bildquelle: Wikipedia (Public domain)


Der deutsche Afrikaforscher Dr. Gustav Nachtigal berichtet in seinen Aufzeichnungen:

"Wir sind zu diesem Zwecke im Anfange des Monats von Mdjez-el-Bab, welches 1-2 Tagereisen von Tunis entfernt am Ufer des auf unseren Karten verzeichneten einzigen größeren Flusses Medscherda (dem antiken „Bagnados") liegt, aufgebrochen und dem Flusse folgend oder vielmehr seinem Ursprung entgegengehend im Laufe von 10-12 Tagen bis zu unserem gegenwärtigen Aufenthalte der festen Stadt El-Kef gelangt...."

Weitere Informationen zu Dr. Gustav Nachtigal finden Sie hier....!


Nationalpark Ichkeul-See

Nationalpark Ichkeul-See
Nationalpark Ichkeul-See Spuren antiker römischer Hinterlassenschaften im Vordergrund


Etwa 25 Kilometer südwestlich von Bizerté (Gouvenorat Bizerté) - in der Nähe des kleinen Industriestädtchens Menzel Bourguiba - liegt der Nationalpark Ichkeul-See. Es ist das wohl schönste Naturschutzgebiet in Tunesien überhaupt. Im Jahr 1980 erklärte die UNESCO den Ichkeul-See zum schützenswerten Naturerbe der Menschheit. Der See hat eine Größe von 12 600 Hektar und besteht aus dem See selbst und einer angrenzenden riesigen Sumpflandschaft. Über allem wacht majestätisch der 508 m hohe Djebel Ichkeul.....

Weitere Informationen zum Naturpark Ichkeul-See in Tunesien finden Sie hier....!


Quellennachweis:

Info
Info


1.: Die Informationen zur L’église d'Aïn Draham in Ain Draham basieren auf dem Artikel Église d'Ain Draham vom 10.07.2020 aus der französischsprachigen freien Enzyklopädie Wikipedia und stehen unter der GNU-Lizenz [34 KB] für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

Die Fotos "Teaserfoto: Le parc national d'El Feija - Autor: Mokdad.nysrine" - "Korkeiche - Autor: Dag Terje Filip Endresen from Lund, Sweden" - "Luftkurort Ain Draham - Autor: Citizen59" - "Ortsmitte Ain Draham - Autor: Noussawolf1" - "Anfahrt nach Ain Draham; Ansicht der Landschaft Kroumirie (2 Fotos) - Autor: Aymen" - "Thermen von Bulla Regia - Autor: Pradigue" - "Natur und gute Luft - Autor: Unesshadi" stammen aus Wikimedia Commons der freien Enzyklopädie Wikipedia und unterliegen der "Creative Commons" "Attribution 3.0 Unported" Lizenz, unter deren Bedingungen diese Dateien veröffentlicht werden.

Die Fotos "...ehemalige katholische Kirche der französischen Siedler in Ain Draham; (5 Fotos) - Autor: Camille56" sind lizenziert unter der Attribution-Share Alike 4.0 International" Lizenz.



-Anzeige-




Wir verwenden Cookies um unsere Website zu optimieren und Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten. Mit dem Klick auf "Alle akzeptieren" erklären Sie sich damit einverstanden. Erweiterte Einstellungen